Verrueckte Belegschaft auf Mabul

Nach der erholsamen Nacht im auf Stelzen gebauten Dragon Inn in Semporna ging es am naechsten Morgen wieder mal recht frueh raus. Seit wir mit Claudi und Pipe unterwegs sind, ist der Zeitplan recht straff, was sich in diesen unchristlichen Aufstehzeiten zu frueher Morgenstunde bereits mehrfach gezeigt hat. Aber schliesslich soll es ja auf die Insel Mabul gehen. Also checken wir nach einem spaerlichen Fruestueck gleich mal das nahe gelegene Buero von Uncle Chang. Dort wird die von Claudi arangierte Reservierung bestaetigt und wir (Antje und ich) lernen bereits unseren Tauchlehrer Chris kennen. Mit der Aufgabe, die Kapitel 1-3 des PADI-Lehrbuches zu studieren starten wir mit etwas Verspaetung (Guntje und Annar mal wieder) in Richtung Mabul Island.

Mit Pauken und Trompeten werden wir von der witzigen Crew unserer kommenden Mabulunterkunft empfangen. Scheinbar haben die nicht viel zu tun, wenn man bedenkt, dass da vor uns auf einem selbst gebauten Schlagzeug aus Eimern und Toepfen der Sipadan-Song fuer uns gespielt wird.

Waehrend Claudi, Gunnar und Markus die ersten beiden Tauchgaenge auf Mabul absolvieren bueffeln Antje und ich fleissig die PADI-Lektuere. Morgen soll es dann mit dem ersten Tauchgang losgehen.

Comments are closed.