Cityhopping - Bangkok / Kuala Lumpur / Kuching

Nachdem ich in Bangkok einige lustige Tage mit Nadine und Deo verbracht hatte ging es per Flieger weiter in die nächste Großstadt: Kuala Lumpur. Petronas Towers bei NachtGanz gespannt auf die Petronas Twin Towers konnte ich es mir nicht nehmen lassen, gleich nach dem Checkin im Hostel dorthin aufzubrechen. Also schnell noch den Abendimbiss in Chinatown zu mir genommen und per S-Bahn zum KLCC aufgebrochen. Und wow: was für ein Anblick. Unglaublich massiv stehen die strahlend beleuchteten Doppelhochäuser vor mir. Also hab ich gleich einige Fotos geschossen.

Bei all der Begeisterung schritt leider auch die Zeit voran, so dass ich gar nicht bemerkte, dass es schon nach Mitternacht war. Da fuhr dann leider auch keine S-Bahn oder Bus. Klar ich hätte mir auch ein Taxi nehmen können, aber da wir schon mal hier sind: wer kann schon von sich behaupten, nachts allein durch Kuala Lumpur gewandert zu sein? Keine Angst. Es ist nichts passiert und ich war kurz vor zwei wieder in Chinatown am Hostel. Nach einer kurzen Nacht hieß es früh aufstehen, da ich die gigantischen Twins nun auch von innen anschauen wollte. Also stand ich gegen 7:30 schon wieder auf der Matte und machte mich erneut auf den Weg zum KLCC. Auch bei Tageslicht geben die beiden eine gute Figur ab. Die kostenlose Führung (incl. 3D Kino) bis hinauf in die 41. Etage zur Skybridge waren ganz in Ordnung, jetzt aber auch nicht so spektakulär.

Fernsehturm in Kuala LumpurWieder auf der Erde und schon passierte es. Komisches Klickern beim Belichtungsmessen an meiner Kamera. What´s up? Und da schon wieder. Und dann immer ERR99 im Display. Höä? Irgendwas ist da faul und wird immer fauliger. Schliesslich geht gar nix mehr. Ich muss sogar den Akku rausnehmen. Kommt die gute alte EOS 20D mit dem Klima nicht mehr mit? Hier musste noch was passieren, bevor es weiter nach Kuching ging. Sonnenuntergang in KuchingDafür hatte ich jetzt noch genau 5 Stunden Zeit. Also erst mal zurück zum Hostel, Backpack gepackt und ausgecheckt und gleich weiter per S-Bahn zum nächsten Shoppingcenter. Nach kurzer Suche fand ich einen kleinen Stand, wo Equipment angboten wurde. Schnell war klar, dass die Kamera in Ordnung war. Das Objektiv hatte sich verabschiedet. Den nette Verkäufer führte mich dann in den richtigen Laden, wo ich mir ein neues Objektiv aussuchen durfte. So und jetzt heißt es sparen, sparen, sparen. Die 260,- EUR müssen ja irgendwo wieder rein kommen. ;-)

Jetzt konnte ich also entspannt zum Flughafen fahren und dort auf meinen mit drei Stunden Verspätung startenden Flieger warten. Irgendwie war das gestern nicht so mein Tag. Im Hostel in Kuala Lumpur wurde mein USB-Stick bei der Nutzung des dortigen Internet-Rechners ordentlich mit Viren vollgepumnpt wurde, so dass heute nix mehr drauf ist. Argghhh. Außerdem war noch unklar, wo denn meine Bauchweg-Gürteltasche (inkl. Kredit-, EC- und KV-Karte) abgeblieben war. Gerade hab ich aber von Nadine erfahren, dass deren Putzfrau mal wieder zu sehr für Ordnung gesorgt hatte. Also ist wieder alles gut und ich kann entspannt auf Gunnar und Antje warten - hier in Kuching.

Comments are closed.