Usability Thementag am 18. April in Leipzig

Benutzerfreundlichkeit ist zunehmend ein wichtiger Bestandteil heutiger Softwareentwicklungsprozesse. Sowohl für Desktop-Anwendungen als auch im Bereich des Web ist es notwendig den Endbenutzern eine intuitive Oberfläche zur Verfügung zu stellen, um effektiv und benutzerfreundlich mit dem Produkt arbeiten zu können. Dies spiegelt sich in einer höheren Produktivität beim Umgang mit der Anwendung wieder.

Neben technologieorientierten Lösungsansätzen, wird im ersten von drei Vorträgen im Allgemeinen auf Benutzerfreundlichkeit im alltäglichen Leben eingegangen. Weiter geht es mit Usability-Aspekten im Bereich des Web, gefolgt von einem Vortrag zu technischen Möglichkeiten mit der Windows Presentation Foundation (WPF) und Silverlight. Abgerundet wird dieser Tag mit einem 90minütigen Workshop, wo die gelernten WPF-Kenntnisse in einer kleinen Demo-Anwendung direkt am Rechner umgesetzt werden können.

Die Anmeldung erfolgt über eine E-Mail an anmeldung AT dotnet-leipzig DOT de mit Vorname, Nachnahme und dem Betreff "Usability". Die Teilnehmerzahl ist bzgl. des Workshops begrenzt. Gibt es mehr Anmeldungen als Plätze, entscheidet die Warteliste.

18.04.2008, 9:00 – 17:00 Uhr, Universität Leipzig (WiFa), Marschnerstraße 31, Raum 240.

Student Technology Conference 2008

Am 15. Mai 2008 ist es wieder soweit. Die alljährliche Konferenz für Studenten wird diesmal leider nur an einem Tag in Berlin stattfinden. Dafür aber kostenlos, wie ich dem Registrierungsformular entnehmen konnte. Die Teilnehmer können wie immer interessante Vorträge für IT Pros und .NET Entwickler erwarten.

Auch die angekündigte Location "Kalkscheune" macht einen netten Eindruck. Weitere Infos findet ihr unter www.studentconference.de.

Ich bin im Fernsehen

Naja. Mehr oder weniger im Fernsehen. Eigentlich “nur” im Internetfernsehen. Während meines dreitägigen Besuchs der Frankfurter Messe zur Microsoft Launch Tour 2008 letzte Woche wurde ich zusammen mit Grischa und Torsten von Lori interviewt. Dabei ging es um das kommende Referenzprojekt zu Visual Studio 2008 und .NET 3.5. Momentan arbeiten wir unter dem Codenamen Trian weiter an den Beispielen, die in naher Zukunft hoffentlich vielen Entwicklern zur Verfügung stehen werden. Aber seht und hört selbst, worum es dabei grob geht:

Zoomable ultra high resolution Silverlight clock

I like this nifty vector based scaling feature of Silverlight. That’s why I was not often seen the last day and today. I developed a nice little clock based on one theme of the Clock Gadget of Windows Vista. Using Microsoft Expression Blend 2 December Preview and Visual Studio 2008 made it easy to get to the results.

But how to play with this toy: You can move the clock with a simple mouse drag and drop. For showing this cool effect of resizing I added the little white button on the top left of the clock. It’s also just a drag and drop action on this button, to do the scaling of the clock. By pressing the Shift button while doing the resize movements you’ll fix the aspect ratio of the clocks height and width. It’s also possible to switch to full screen mode and back again by double clicking the background of this canvas.



The Visual Studio 2008 source of this smart application can be found here.

Download: Clock.zip

Hippopotomonstrosesquippedaliophobie

Also wenn ich Angst vor langen Wörtern hätte, dann wäre mir Hippopotomonstrosesquippedaliophobie
sehr gruselig. Warum in aller Welt wird dieses Wort dann eben genau für die Phobie
vor langen Wörten benutzt?